Stricken ist menschlich - Vollenden ist göttlich
Rot, ja rot sind alle meine Fäden...

Ich hab noch etwas über 500 Gramm von der roten Multicolor-Merino, das soll nun (ich hoffe, ich übernehme mich nicht wieder...) eine Jacke werden. Zum ersten Mal verwende ich dabei eine Musterkarte für die Wolle (warum bin ich da nicht schon viel eher draufgekommen?!):

Dafür habe ich einfach ein Stückchen Single in der gewünschten Stärke um eine Karteikarte gewickelt, der ich ein paar kleinen Einschnitte am Rand verpasst habe, und zudem ein Stück dreifach um sich selbst gezwirntes Garn drangeknotet. Mein Problem war nämlich immer, dass ich schon einen Tag später nicht mehr im Gefühl hatte, wie dick und wie stark gedreht ich die Singles gesponnen habe. Nun habe ich einen Vergleich; ich hoffe, damit über alle Spulen ein halbwegs konsistentes Garn hinzukriegen. Die Karte ist allerdings schon ziemlich lädiert, weil die Katze ständig drauflatscht, das nächste mal muss ich stärkere Pappe nehmen :-)
Diesmal will ich die Wolle "Normal" dreifach zwirnen, nicht navajo, damit sich die Farben mehr verteilen und die kleinen Unregelmäßigkeiten in der Stärke ausgeglichen werden. Dafür muss ich mir noch eine provisorische Lazy Kate basteln; die Zwirnvorrichtung vom Louet hat nur Platz für zwei Spulen. Aber erstmal wollen zwei weitere Spulen voll werden, ehe ich mir darüber Gedanken machen muss.

 
kappawolff, 2007-03-04 20:56
Lazy Kate?
Ganz einfach: Stabiler Schukarton, an den Seiten mit Paketband oder Gewebeband bekleben und mit Stabstricknadeln durchbohren, auf denen die Spulen Platz haben. Über die Rillen kann man dann noch Hutgummi oder dergleichen spannen, um sie zu bremsen, falls nötig.

LG Corinna

link