Stricken ist menschlich - Vollenden ist göttlich
Cozy and warm



eigener Entwurf "inspiriert" von dieser Jacke, mit Armkugel Angela
Material: Lana Tweeta 8fach von der HWF
Maschenprobe: 22 M/28 R mit NS 4,5
Verbrauch: 600 Gramm

[weiter]



Feeeertig!

(Ja, ich weiß, wie spät es ist.) Das Anstricken der Blenden und die Knopflöcher haben viel länger gedauert, als ich gedacht hätte. Und ich war heilfroh, dass Das Große Strickbuch am Montag hier angekommen ist und mir helfen konnte. Das Nachziehen der Abkettmaschen hat die Blenden echt verbessert und die Knopflöcher hätte ich so auch nicht hinbekommen. (Vermutlich bin ich die Einzige, die das Buch bisher noch nicht hatte; also kann ich mir wohl weitere Lobeshymnen sparen. Ich frage mich nur, wie ich bisher ohne ausgekommen bin.) Vor einem Fehlversuch hat es mich trotzdem nicht bewahrt. Nicht umsonst soll man die Knopflöcher möglichst auf linken Maschen arbeiten. Ich hatte es erst mit den Löchern auf den rechten Rippen probiert, das sah aus wie, naja, kleine Schließmuskel. Einfach furchtbar :-)
Jetzt warte ich noch, bis der Wollwaschgang fertig ist, dann kann ich endlich schlafen gehen.

01:29h | Link | 0 Kommentare | kommentieren | Cozy


Retter der Wirtschaft

Ich, ich ganz allein, habe eben Karstadt vor dem endgültigen Ruin bewahrt: Ich habe für sechs Knöpfe 15 (in Worten: fünfzehn!) Euro bezahlt! Echt, ich hätte mich fast hingesetzt. Sind solche Preise normal, wie kann ein ganz ordinärer Knopf so teuer sein?! Gut, ich hätte sie ja nicht nehmen müssen, aber die waren die einzigen, die in Farbe und Größe passen. Eins steht fest: die nächste Jacke kriegt wieder einen Reißverschluss! *schnaub*





Uff!



Bitte sehr: ein Ärmel ist bereits fertig gespannt, der zweite wurde vor fünf Minuten abgekettet. Damit habe ich eine persönliche Bestzeit aufgestellt:-)

23:20h | Link | 0 Kommentare | kommentieren | Cozy


Was geht mich mein Geschwätz ...



... von gestern an?! Unmittelbar nachdem ich schrub, dass ich zur Zeit keine Lust auf ein neues Projekt hätte, verliebte ich mich rettungslos in dieses Jäckchen bzw. in meine Vorstellung davon; denn es ist ja nicht wirklich viel zu erkennen. (Ja, ich hab das manchmal, dass mich eigentlich unspektakuläre Dinge absolut begeistern. Anders als mit Liebe auf den ersten Blick ist das nicht zu erklären.) Jedenfalls schrie die rote Lana Tweeta dazu ganz laut: "Ichichich! Das ist genau das, was ich werden möchte!" und wer könnte dieser Wolle etwas abschlagen? Hier sehen wir meinen Versuch, das Jäckchen zu imitieren. Der Bund besteht aus breiten 4re-4li-Rippen und wird noch gespannt und gedämpft, damit die Rippen schön flach liegen. Das Ganze ist ein bisschen tailliert und vorn kommt noch eine Knopfleiste ebenfalls aus breiten Rippen dran. Bis jetzt gefällt sie mir ausgezeichnet; mit solcher Hingabe und Ausdauer habe ich seit Rogue nichts mehr gestrickt. Ich kann es kaum erwarten, sie anzuziehen :-)